Kurzbiographie

Maximilian Devantier, Jahrgang 90, hat Germanistik, Kommunikationswissenschaft und Linguistik studiert.

Seit seiner frühen Jugend schreibt er Texte, von kurzen Tiergedichten über den Kakadu (der naja was wohl macht) über Kurzgeschichten, in denen wir eine konfliktreiche Innenwelt der Protagonist:innen miterleben können, bis hin zu seinem Debütroman Triggerland, der im Herbst 2022 erschienen ist. Darin begegnet der Impfzentrumsmitarbeiter Luca mitten im Lockdown allerhand kuriosen Menschen bis seine eigenen moralischen Maßstäbe ins Wanken geraten. 2023 folgt mit Die Gedanken sind feig ein erster Kurzgeschichtenband.

Seine Texte behandeln häufig Konflikte, die sich sowohl in Ambivalenzen innerhalb einer Figur, als auch zwischen Figuren abbilden. Ironische Überspitzungen, Innere Monologe und Gedankenströme, sowie plötzliche Varianzen im Erzähltempus sind wiederkehrende Stilmittel.

Heute lebt und arbeitet er in Berlin.

Maximilian Devantier 2023

Werke:

Die Gedanken sind feig
Kurzgeschichtenband 2023

 

Triggerland
Roman 2022

Triggerland Romancover

Anstehende Auftritte

13.03.24 Lesung Erzählungen
   Treffpunkt e.V. | Leipzig

21.03.24 Konzert & Lesung Erzählungen
   Terzo Mondo | Beginn 20:30

Vergangene Auftritte

14.12.23 Lesung Erzählungen
   Terzo Mondo | Mehr Infos

08.11.23 Darkslam
   Fabriktheater Berlin

09.09.23 Lesung Triggerland 
   Wasted in Jarmen

29.08.23 PoetrySlam
  Slamburg Hamburg

31.08.22 Lesung Triggerland
   Corroboree Berlin